Home
Handl Tyrol
zurück

Die Tiroler Jause - ein Teil unserer Tiroler Kultur

Sie ist eine Besonderheit der Tiroler Lebensart und bestes Zeugnis einer althergebrachten Genusstradition: Die Tiroler Marend, eine Zwischenmahlzeit am späten Nachmittag oder frühen Abend, wo die typische Tiroler Gaumenfreude genossen wird.

Wie im Wort steckt auch im Wesen die deftige Herzlichkeit eines alpinen Bergvolkes, gepaart mit Frohsinn. Nur ausnahmsweise wird die Marend alleine genossen, sehr viel lieber lädt man sich gegenseitig oder auch Gäste zu einem geselligen Beisammensein ein. Daheim in der Familie ebenso wie beim Bergsteigen, Wandern oder auf der Alm.

Zu einer zünftigen Marend gehört zunächst und vor allem ein gepflegtes, gut durchstreiftes Stück Tiroler Speck g.g.A.. Mit scharfem Messer wird er auf dem Holzbrett in Scheiben, Streifen – sogenannten Stifterln – oder auch in Würfel geschnitten, wobei der Kenner daran jeweils ein differenzierendes Geschmackserlebnis zu schätzen weiß. Unbedingt dazu gehört das krustige Schwarzbrot, Tiroler Bergkäse und eine Bergwurz. Nicht fehlen darf als würdiger Abschluss bei einer zünftigen Tiroler Marend ein Stamperl original Tiroler Obstler.