HANDL TYROL Wandertipps
Schöne Wanderwege in Tirol

Doodle Berg HANDL TYROL

Fünf Wanderungen zu Tiroler Bergseen

Bergseen sind die Farbtupfer einer Wanderung und sorgen an heißen Tagen für Erfrischung. In Tirol spiegeln sich mitten in den Alpen die Gipfel besonders schön in den klaren Naturjuwelen. Wir stellen fünf der schönsten Wanderwege zu Tiroler Bergseen vor. 

Nedersee (2.436 m)

Der Nedersee schmiegt sich wunderschön an den mächtigen Nederkogel (3.163 m). Los geht es in Obergurgl. Der Wanderweg zur Gurgler Seenplatte führt über die Pirchhütter Achbrücke zunächst zum kleinen Soomsee – perfekt für eine kurze Rast. Über einen aussichtsreichen Höhenweg erreicht man den Nedersee, von dessen Ufer aus sich ein prächtiges Panorama auf die umliegenden Berge eröffnet. Über die Lenzenalm kann man dann zurück nach Obergurgl wandern. In der Alm erwarten euch gute Tiroler Schmankerl und ein wohlverdienter Schnaps!

Länge (gesamt): 11,03 km
Dauer (gesamt): 7,5h
Schwierigkeitsgrad: schwer

Drachensee (1.917 m)

Der türkise, fast kreisrunde Drachensee bei der Coburger Hütte ist wunderschön und ein bisschen geheimnisvoll. Ein Drache soll auf seinem Grund hausen und die Bewohner eines versunkenen Dorfes bewachen, die allzu sehr in Saus und Braus gelebt haben. Abgehärtete können einen Sprung ins äußerst kühle Wasser wagen.
Zur Coburger Hütte (1.920 m) geht es am schnellsten vom Parkplatz der Bergbahnen in Ehrwald über die Ehrwalder Alm (Auffahrt zur Alm mit den Bergbahnen) und den Seebensee. Der Wanderweg ist auch für's Wandern mit Kindern geeignet. Zurück nach Ehrwald geht es wieder über die Aufstiegsroute. Wenn man das Wandergebiet noch länger genießen möchte, bietet sich die Übernachtung auf der Hütte an.

Länge (gesamt): 6,2 km
Dauer (gesamt): 3,5-4h
Schwierigkeitsgrad: mittel

Wildseelodersee (1.847 m)

Auf dem romantischen Wildseelodersee kann man eine Runde mit dem Ruderboot fahren oder in der Wildseeloderhütte, die direkt am Ufer liegt, wunderbar essen – z. B. Schlutzkrapfen mit Bergkäsefüllung. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz der Bergbahnen Fieberbrunn. Von der Bergstation des Lärchfilzkogels (Auffahrt mit der Bergbahn in zwei Teilstrecken) wandert man über den Fieberbrunner Panoramaweg zu den Wildalmen. Hier beginnt auf einem Familienwanderweg der Aufstieg zum Wildseeloderhaus.  „Loder“ ist übrigens ein regionaler, volkstümlicher Ausdruck für „Mann“.
Zurück wandern kann man den gleichen Weg und mit der Bergbahn kommt man wieder ins Tal.

Länge (gesamt): 4,4 km
Dauer (gesamt): 2 - 2,5h
Schwierigkeitsgrad: mittel

Rinnensee (2.645 m)

Am Fuße der Rinnenspitze (3.003 m), oberhalb der Franz-Senn-Hütte, breitet sich der wunderschöne Rinnensee aus. Ein herrlich kitschiger Bergsee, in dem sich die Gipfel der Stubaier Alpen spiegeln. Die Wandertour startet bei der Oberissalm im Oberbergtal. In vielen Serpentinen führt die Route durch Baumbestand und Latschen bis zur Alpeiner Alm. Von hier kann man bereits die Franz-Senn-Hütte (2.147 m) sehen. Von dort aus wandert man noch etwas weiter bis zum wunderschön liegenden Rinnensee. Zurück kann man wider entlang der gleichen Route wandern.

Länge (gesamt): 12,0 km
Dauer (gesamt): 5-5,5h
Schwierigkeitsgrad: mittel

Achensee (929 m)

Der relativ große Achensee liegt nördlich von Jenbach, hoch über dem Inntal. Wer einen besonders schönen Ausblick auf den See genießen möchte, unternimmt am besten eine Rundwanderung zur Moosenalm (1.530 m). Dieser Wanderweg ist vor allem für Naturgenießer geeignet, die leichte Wanderungen bevorzugen.
Von Achenkirch aus geht es nicht allzu schwierig über hügelige Almwiesen. Rund um die Alm lassen sich oft Gämsen, Steinböcke und Murmeltiere beobachten, daher unbedingt ein Fernglas mitbringen!

Länge (gesamt): 10,7 km
Dauer (gesamt): 4h
Schwierigkeitsgrad: leicht

Doodle Berg HANDL TYROL
Inspiration gesucht?

Noch mehr Wanderungen und Touren-Tipps findest du unter bergwelten.com.

Bergwelten ist das Magazin für alpine Lebensfreude. Hier findest du Touren und Hütten, dazu täglich spannende Geschichten und aktuelle News rund um die Berge.