Zauberhaftes Winterwandern in Tirol
Es muss nicht immer Skifahren sein!

Zauberhaftes Winterwandern in Tirol
Es muss nicht immer Skifahren sein!

Zauberhaftes Winterwandern in Tirol
Es muss nicht immer Skifahren sein!

Winter pur - Erholung für Geist und Körper

Wer im Winter die Stille sucht, auf Bewegung in frischer Luft aber nicht verzichten möchte, sollte mal eine Winterwanderung unternehmen. Auf größtenteils präparierten Wegen lassen sich die verschneiten Landschaften besonders schön und sanft erkunden – eine gemütliche Einkehrmöglichkeit für den wärmenden Tee und die herzhafte Jause ist zumeist auch nicht weit.

Ausrüstungs-Tipps fürs Winterwandern
Das Wichtigste sind warme und wasserdichte Schuhe mit gutem Profil. Sie sollten mindestens knöchelhoch und gut imprägniert sein – das gilt insbesondere für Lederschuhe.
 
Gehstöcke sparen Kraft und fördern die Balance, vor allem wenn es mal Stellen gibt, die nicht vom Schnee geräumt oder präpariert sind. 
 
Auch im Winter sollte atmungsaktive Kleidung getragen werden. Und nicht auf lange Unterwäsche vergessen! 

Tour 1: Höhenbach-Runde in den Lechtaler Alpen

Diese kurze Winterwanderung im Tiroler Lechtal ist abends besonders reizvoll, da der Weg beleuchtet ist. Im Dunkeln beginnt die winterliche Kulisse zu glitzern und man kann die nächtliche Stille der Bachlandschaft besonders gut genießen.
 
Ausgangspunkt ist der Dorfplatz in Holzgau. Anfangs hält man sich westlich des Höhenbaches und spaziert durch die Ortschaft hinunter zum Lech. Bei der Mündung in den Lech wird der Höhenbach überquert. Anschließend geht es am östlichen Bachufer zum Ausgangspunkt zurück.
 
Tipp:
In Holzgau darf man sich über eine beleuchtete Rodelbahn freuen! Und: Man kann sich mit einem Traktor bergauf befördern lassen.
 
Schwierigkeit: leicht
Dauer: 30 Minuten
Länge: 1,1 Kilometer

Tour 2: Zur Brunnenbergalm bei Sölden in den Ötztaler Alpen

Diese Tour nahe Sölden verspricht Ruhe auf ganzer Linie, noch dazu hat sie mit der Brunnenbergalm auf 1973 Metern eine der ältesten Almhütten Tirols zum Ziel. 
 
Ausgangspunkt der Winterwanderung ist die Freizeit Arena Sölden im Orts-teil Windau. Man folgt der Dorfstraße bis zur Moosalmstraße, auf ihr wandert man weiter bis zur Moosalm, die sich auf dem Rückweg für eine gemütliche Einkehr anbietet. Von hier geht es auf einem Forstweg weiter bis zur Brunnenbergalm, die im Winter nicht -bewirtschaftet ist, dafür aber eine umso idyllischere Märchen-Kulisse abgibt. 
 
Tipp: Es lohnt sich, einen Rodel für die Abfahrt mitzunehmen!
 
Schwierigkeit: mäßig
Dauer: 2 Stunden
Länge: 6,2 Kilometer
Aufstieg: 600 Höhenmeter
Unser Jausentipp für die Stärkung zwischendurch

Diese Tiroler Klassiker passen in jeden noch so kleinen Wanderrucksack: Die zart dünnen Tyrolini sind die ideale kleine Stärkung auf kurzen Wandertouren jeder Art.

Da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, sind unsere original Tyrolini übrigens in drei g’schmackigen Sorten erhältlich!

Original Tyrolini

Danke unserem Partner, dem Bergwelten Magazin, für die originellen Routen- und Ausrüstungstipps!

Bergwelten2-1 Handl Tyrol