Kleine Speckschule

Der lange Weg zum Speck

Beste Zutaten, ehrliche Handarbeit und viel, viel Zeit. Mehr brauchen wir von HANDL TYROL nicht für einen Speck, der seit Generationen in aller Munde ist. 

Fleischauswahl und -kontrolle
Natürlich darf nicht jedes Stück Fleisch ein Tiroler Speck werden. Zuerst wird es vom Speckmeister sorgfältig geprüft. Für original Tiroler Speck g.g.A. werden ausschließlich gewachsene Teilstücke von bester Qualität verwendet. Herkunft, Zuschnitt und Fettgehalt sind dabei besonders wichtig.


Salzen und würzen
Von Hand mit Meersalz, Wacholder, Pfeffer und einem Hauch von Knoblauch eingerieben kann das Fleisch für mindestens drei Wochen ziehen. Die genauen Mengenverhältnisse der Gewürze sind aber ein gut behütetes Familienrezept.

 

Fleisch würzen einsalzen Handl Tyrol
Von Hand mit ausgesuchten Naturgewürzen verfeinert

Das sogenannte „Suren“ 
Während die ausgewogene Gewürzmischung dem Fleisch Flüssigkeit entzieht, nimmt der Speck allmählich die Aromen der Gewürze auf. 


Mild räuchern 
Anschließend wird der Tiroler Speck g.g.A. etwa eine Woche mild über Buchenholz geräuchert das verleiht ihm sein typisches Aroma. 

Buchenholz Handl Tyrol
Mildes Räuchern über Buchenholz

Reifen in Bergluft
In klarer Tiroler Bergluft bekommt der geräucherte Speck dann ganz viel Zeit zum Reifen. 

 

Der Speckmeister prüft
Wenn nach ca. 6 Monaten der fertige Tiroler Speck g.g.A. Schinkenspeck auf dem Jausenbrettl liegt, hat er bis zu 42% seines ursprünglichen Gewichts verloren, unzählige Arbeitsschritte und strengste Qualitätsprüfungen hinter sich. 

Reifen an der Tiroler Bergluft Handl Tyrol
Reifen an klarer Tiroler Bergluft
HANDL TYROL Qualitätsgarantie

Und nur wenn das fertige Stück Tiroler Speck g.g.A. unseren strengen Qualitätskriterien entspricht, bekommt es vom Speckmeister das HANDL TYROL Reifesiegel. 

Da schau her! So wird der Tiroler Speck g.g.A. gemacht

Play Video